Suche nach Sendungen

Bitte geben Sie Ihre(n) Suchbegriff(e) ein!

Liste aller Vorträge seit 1987 als PDF

Referenten alphabetisch

März 2010

Prof. Dr. Wilhelm Hankel Prof. Dr. Wilhelm Hankel
Spekulationsblasen in Geschichte und Gegenwart

Sendezeit: So 07.03.2010, 08:30h


Seit es die moderne Geldwirtschaft gibt, bedrohen immer wieder unvorhergesehene Krisen die Wirtschaft und den Wohlstand der Menschen. Jedes der letzten drei Jahrhunderte hatte „seine“ Finanzkrise. Wilhelm Hankel, bekannt als leidenschaftlicher Euro-Kritiker, beschreibt große Finanzkrisen der Vergangenheit und fragt, was wir daraus lernen können. Denn das 21. Jahrhundert hat kaum begonnen, da bedroht eine diesmal globale Finanzkrise nicht nur Arbeitsplätze und Ersparnisse, sondern sogar die Stabilität der Staaten und ihrer Währungen. Unüberhörbar stellt sich die Frage: Sind Überschuldung des Staates, Inflationierung der Währung, Rettung der Großen in Finanzwelt und Wirtschaft, während Mittelstand und Klein-Unternehmer ungeschützt bleiben, wirklich die richtigen Mittel, um mit derartigen Krisen fertig zu werden?



Prof. Dr. Werner Neus Prof. Dr. Werner Neus
Misstrauen, Panik und Herdenverhalten – Psychologie versus Rationalität

Sendezeit: So 14.03.2010, 08:30h


Ausgehend von Ludwig Erhards Bemerkung „Wirtschaft ist zur Hälfte Psychologie“ beschreibt Werner Neu in diesem Vortrag, dass unvernünftig erscheinende Verhaltensmuster wie das Aufkommen und Zerbrechen von Vertrauen, Preisblasen, Herdenverhalten und Panik nicht Ausdruck psychologisch motivierter Irrationalitäten sein müssen, sondern durchaus auf Basis eines individuellen Rationsverhaltens erklärt werden können. Zur Verdeutlichung dienen Rating-Agenturen, das Verhalten von Wertpapierhändlern und Schalterstürme auf Banken, jeweils mit Bezug auf die Bankenkrise seit 2007.



Prof. Dr. Meinhard Miegel Prof. Dr. Meinhard Miegel
Epochenwende. Gewinnt der Westen die Zukunft?

Sendezeit: So 21.03.2010, 08:30h
Erstausstrahlung: So 17.09.2006


Die Idee des Wachstums hat zwei Jahrhunderte lang die europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik geprägt. Doch die Wachstumsraten der Vergangenheit sind ein für alle Mal vorbei. Während die westlichen Gesellschaften stagnieren, fordern junge, dynamische Länder aus anderen Weltregionen sie heraus. Kann Deutschland, Europa, der Westen diesen Wechsel verkraften? Welche bestehenden, welche neuen Paradigmen hat die Zukunft? Mit analytischer Schärfe bringt Meinhard Miegel in diesem Vortrag die Dinge auf den Punkt.



Dr. Theo Sommer Dr. Theo Sommer
Wer regiert die Welt in 50 Jahren?

Sendezeit: So 28.03.2010, 08:30h
Erstausstrahlung: So 15.02.2009


In diesem Vortrag referiert Theo Sommer die Zukunftsszenarien, die nach dem Ende des Kalten Krieges und zu Beginn des 21. Jahrhunderts entworfen wurden. Aus diesen unterschiedlichen Zukunftsanalysen destilliert er die Trends, die nach übereinstimmender Auffassung der Futurologen die kommenden vier Jahrzehnte bestimmen werden. Er prognostiziert eine multipolare Welt, in der fünf Supermächte (die USA, Europa, Russland, China und Indien) die Geschicke der Menschheit dominieren werden. Ein Mächtemuster, das dem des ausgehenden 19. Jahrhunderts mehr ähnelt als allen Machtkonstellationen des 20. Jahrhunderts. Dabei wird es entscheidend nicht nur auf vermeintliche Trends, volkswirtschaftliche Daten und die Stimmung der Völker ankommen, sondern in hohem Maße auf die Staatskunst der Führungspersönlichkeiten an den Schaltstellen der Macht.