Suche nach Sendungen

Bitte geben Sie Ihre(n) Suchbegriff(e) ein!

Liste aller Vorträge seit 1987 als PDF

Referenten alphabetisch

Februar 2012

Prof. Dr. Ernst Osterkamp Prof. Dr. Ernst Osterkamp
Die Pferde des Expressionismus - Triumph und Tod einer Metapher

Sendezeit: So 05.02.2012, 08:00h


Dieser Vortrag will die Geschichte des deutschen Expressionismus am Beispiel einer seiner zentralen Metaphern erzählen. Für die antibürgerliche künstlerische Avantgarde, die sich um 1910 in den Bildenden Künsten und in der Poesie konstituierte und für die sich rasch der Begriff Expressionismus durchsetzte, bildete das Pferd die Aufbruchsmetapher schlechthin. Dies zeigen die Bilder von Franz Marc ebenso wie als die Gedichte von Ernst Stadler, Georg Heym und August Stramm. Noch 1914 erschien in der Reihe „Der jüngste Tag“ des Kurt Wolff Verlags Paul Boldts berühmter Gedichtband „Junge Pferde! Junge Pferde!“ Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs aber änderte die Metapher auf fundamentale Weise ihre Bedeutung. Nachdem sich die militärische Untauglichkeit der Kavallerie unter den Bedingungen moderner Kriegsführung gezeigt hatte, wurde das tote Pferd zum Sinnbild für die geschundene Kreatur. Am Ende des expressionistischen Jahrzehnts, als sich der Hunger einer vom Krieg erschöpften Bevölkerung auch auf die Pferdekadaver richtete, lädt sich die Metapher mit einem politischen Gehalt auf.



Prof. Dr. Gottfried Boehm Prof. Dr. Gottfried Boehm
Offene Horizonte. Zur Bildgeschichte der Natur

Sendezeit: So 12.02.2012, 08:00h
Erstausstrahlung: So 25.06.2006


Unseren Umgang mit der Natur dominieren zwei unterschiedliche Bilder, die nichts zu verbinden scheint: die Landschaft und die Landkarte. Das eine wird der Ästhetik, das andere dem praktischen Nutzen zugeordnet, der sich dank satellitengestützter Navigation auf ungeahnte Weise perfektioniert hat. Gleichwohl wurde diese Differenz im 20. Jahrhundert auch kritisch befragt. Gottfried Boehm beleuchtet in diesem Vortrag die historischen und sachlichen Voraussetzungen dieses Grenzverkehrs zwischen Landkarte und Landschaft.



Prof. Dr. Hans Belting Prof. Dr. Hans Belting
Die Ungeduld mit dem Ende - Die Kunst in unseren Hoffnungen und Enttäuschungen

Sendezeit: So 19.02.2012, 08:00h
Erstausstrahlung: So 28.11.1999


"Ein Plädoyer für die Kunst. Überlegungen zum Sinn der Kunst am Jahrhundertende" so hat Hans Belting den Titel dieses Vortrags umformuliert, den er an der Universität Konstanz im Rahmen der Reihe "Zeitenwende" hielt. Angesichts der Kritik am Stand der heutigen Kunst versucht er, die Situation der Kunst in einem größeren Rahmen strukturell zu untersuchen. Im Vordergrund steht dabei das Wechselverhältnis zwischen Kunst und Technologie.



 Science Slam Science Slam
Wissenschaft mal etwas anders!

Sendezeit: So 26.02.2012, 08:00h


Junge Forscher präsentieren ihre Arbeit in einer Art Wettstreit auf der Bühne. Ihr zehnminütiger Vortrag soll lehrreich, packend und unterhaltsam sein. Das Publikum vergibt jeweils Punkte und wählt den besten „Slammer“. Wer ins Fachchinesisch abgleitet, hat schlechte Karten Sieger des Abends zu werden. Lustiger ist es, die Suche nach Elementarteilchen mit Analogien zur Suche nach einer Lebenspartnerin zu beschreiben, wie der Physiker Boris Lemmer tut.. Der Biochemiker Björn Watterkotte und seine Kollegin Dorothea Helmer stellen die Eigenschaften von Proteinen schauspielerisch dar. Und wer Frauen so ansprechen möchte, wie es die alten Wikinger taten, bekommt von Skandinavist Werner Schäfke die passenden Flirt-Tipps aus mittelalterlichen isländischen Sagen. Der Biologe Henning Beck veranschaulicht was bei einem Geistesblitz in unsem Gehirn passiert und wie unsere Nervenzellen von fettreichem Essen profitieren Science Slams werden inzwischen an vielen Universitäten veranstaltet und erfreuen sich wachsender Beliebtheit.