Suche nach Sendungen

Bitte geben Sie Ihre(n) Suchbegriff(e) ein!

Liste aller Vorträge seit 1987 als PDF

Referenten alphabetisch

März 2012

 Matthias Horx Matthias Horx
Future Living – wie wir leben werden

Sendezeit: So 04.03.2012, 08:00h


Atomunfälle, Naturkatastrophen, Rohstoffmangel, Bürgerkriege, Finanzkrisen. Welche Zukunft hat unsere Welt des globalisierten Kapitalismus? Viele Menschen sind verunsichert, die Welt scheint ihnen auf dem Weg in den Untergang. Dabei, so Matthias Horx, sind heutige Gesellschaften aufgrund ihrer Vernetzung und ihrer technischen Möglichkeiten durchaus robust und in der Lage, neue Wege einzuschlagen, um ihre Probleme zu lösen. In diesem Vortrag beschreibt er anschaulich und mit einem optimistischen Blick auf die Dynamik des Wandels, welche tiefgreifenden, langfristigen Veränderungen die Lebenswelten der Zukunft bestimmen werden: Verstädterung, Feminisierung, Verschiebung der Altersstrukturen, Wandel von Arbeit, Mobilität und sozialer Vernetzung.



Prof. Dr. Dieter Spath Prof. Dr. Dieter Spath
Leben und Arbeiten in der Stadt von morgen

Sendezeit: So 11.03.2012, 08:00h


Wie mag der Alltag in der Stadt von morgen aussehen? Mit dem Elektroauto an die Ladestation ins automatische Parkhaus, auf dem Weg zur Arbeit ins energieneutrale Großraumbüro mit dem Smartphone den Haushalt organisiert, Lebensmittel bestellt und die neuesten Nachrichten gecheckt ... So utopisch das anmuten mag, Wissenschaftler arbeiten längst am nachhaltigen Umbau unserer Städte, der Infrastruktur, der Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung und Mobilität. In diesem Vortrag erörtert Dieter Spath die Möglichkeiten, die heute im Bereich erneuerbarer Energie, Elektromobilität und mobiler Informations- und Kommunikationstechnologie für eine nachhaltige und positive Urbanität denkbar sind.



Prof. Wulf Daseking Prof. Wulf Daseking
Demographische Entwicklung – Antworten der Stadtplanung

Sendezeit: So 18.03.2012, 08:00h


Stadtplanung und Stadtentwicklung benötigen vorausschauende Visionen, langangelegte Strategien und Kontinuität. Städte, so Wulf Daseking, sind das Ergebnis ihrer politischen Kultur, ihrer Fachleute, ihrer Institutionen und der Bürgerschaft, die sich darin engagiert. Immer stärker muss dabei - auch und gerade für die Gestaltung des öffentlichen Raumes - in den Blick genommen werden, dass unsere Gesellschaft älter, bunter und in der breiten Masse auch ärmer werden wird. Der Vortrag beleuchtet die Möglichkeiten einer Stadt der Stadtteile, der kulturellen und sozialen Durchmischung und der Ressourcenschonung.



Prof. Dr. Caroline Kramer Prof. Dr. Caroline Kramer
Alt werden und jung bleiben – Wohnwünsche und Lebensstile der Generation 50plus

Sendezeit: So 25.03.2012, 08:00h
Erstausstrahlung: So 17.10.2010


Die deutsche Gesellschaft, und speziell ihre Städte, stehen vor einer Phase großer demographischer Veränderungen, die in der geographischen Diskussion vor allem unter den Stichworten Schrumpfung und Alterung zusammengefasst werden. Über die Lebensstile und Wohnansprüche der künftigen älteren Generation ist bislang wenig bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie sich von denen der heute älteren Generation deutlich unterscheiden werden. Caroline Kramer stellt in diesem Vortrag eine Studie vor, die am Beispiel der Stadtregionen München, Aachen und Karlsruhe die vorherrschenden Migrationsmuster und die zukünftigen Lebensstile älterer Menschen analysiert.