Weiterführende Informationen zur Sendung




Left Behind: popular culture, religiöser Fundamentalismus
und Politik in den USA des George W. Bush


Prof. Dr. Alexander Stephan
Sendezeit: So. 18.09.2005, 8.30h

Zum Vortrag

Evangelikale und „Wiedergeborene Christen“ üben in den USA zunehmend Einfluss auf das öffentliche Leben und die Politik aus. Die von ihnen angefachte Debatte um moralische Werte - Abtreibung, Homosexualität, Familie, Religionsunterricht – spiegelt sich auch im Denken von George W. Bush, der selbst ein bekennender „born again Christian“ ist. Die in Deutschland unter dem Titel Finale verbreitete Romanreihe Left Behind des Erweckungspredigers Tim LaHaye, von der innerhalb weniger Jahre über 60 Millionen verkauft wurden, bietet einen Einstieg in die Welt der religiösen und politischen Fundamentalisten. Professor Dr. Alexander Stephan ist nach Lehrtätigkeiten an den Universitäten von Kalifornien, Florida und Princeton Professor für Germanistik an der Ohio State University in Columbus.

Zur Person

Alexander Stephan, geb. 1946 in Lüdenscheid, ist Professor of German und Ohio Eminent Scholar an der Ohio State University in Columbus, Ohio (USA). Als Senior Fellow des Mershon Center for the Study of International Security forscht er über Kulturdiplomatie, Kulturtransfer und die Beziehung zwischen Kultur und internationaler Sicherheit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Transfer von amerikanischer Kultur nach Europa und in die Entwicklungsländer sowie der Geschichte des Antiamerikanismus. Seit 1973 hat Stephan an der Princeton University, der University of California in Los Angeles und der University of Florida gelehrt. Er ist Mitglied des Deutschen P.E.N. und des Advisory Board von Business for Diplomatic Action.

Ausgewählte Veröffentlichungen