Weiterführende Informationen zur Sendung





Die EU nach der Erweiterung – reicher oder ärmer?

Prof. Dr. Wilhelm Kohler
Sendezeit: So. 21.10.2007, 8.30h

Zum Vortrag

Die Frage des Vortrags ist leicht provozierend. Haben wir die Osterweiterung vorgenommen, um im Westen selbst reicher zu werden? Hätten wir nicht zustimmen wollen, wenn man uns gesagt hätte, dass sie uns etwas kosten würde? Wären die „alten“ Mitgliedsländer ohne die Osterweiterung tatsächlich reicher? Und was heißt eigentlich reicher oder ärmer? Wilhelm Kohler beschreibt in diesem Vortrag Entstehung und Geschichte der Europäischen Union und analysiert die Auswirkungen der Osterweiterung. Professor Dr. Wilhelm Kohler lehrt Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Tübingen.

Zur Person

Wilhelm Kohler, geb. 1954

1978

Diplomstudium der Volkswirtschaftslehre an der Leopold Franzens Universität Innsbruck (Magister)

1983

Doktoratstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Leopold Franzens Universität Innsbruck (Promotion)

1979-1980

Postgraduate Occasional Student an der University of Birmingham, Großbritannien

1978-1989

Universitätsassistent am Institut für Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik der Leopold Franzens Universität Innsbruck

1986

Verleihung der Lehrbefugnis für Volkswirtschaftslehre durch die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Leopold Franzens Universität Innsbruck

1987-1988

„Visiting Scholar“ am Department of Economics der University of Michigan, Ann Arbor, USA

1989-1992

Assistenzprofessor am Institut für Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik der Leopold Franzens Universität Innsbruck, Lehrstuhlvertretungen für Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Konstanz und Essen

1992-1996

Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Essen

1996-2004

Ordentlicher Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz

Seit 2004

Professor für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Ausgewählte Veröffentlichungen