Weiterführende Informationen zur Sendung




Der Herbst der Demokratie?


Prof. Dr. Wolfgang Merkel
Sendezeit: So. 29.10.2017, 7.30h
Erstausstrahlung: So. 30.04.2017

Zum Vortrag

Brexit, Trumps Wahlsieg in den USA, der Rechtspopulist Hofer scheitert nur knapp an der Wahl zum Bundespräsidenten in Österreich. Rechtspopulisten befinden sich dies- und jenseits des Atlantiks in einem beängstigenden Vormarsch. In Ungarn und Polen sitzen sie längst in der Regierung. Gleichzeitig hat der deregulierte globale Kapitalismus die demokratische Gestaltungskraft der Nationalstaaten ausgehöhlt. Die Überformung nationalstaatlichen Regierens durch die EU hat zu einem weiteren Demokratieschwund geführt. Dies ist alles zutreffend. Aber ist es die ganze Wahrheit? Stehen heute Frauen, Homosexuelle, ethnische und religiöse Minderheiten nicht besser als jemals in der Geschichte der Demokratie da? Der Beitrag wird die Frage beantworten wo „die“ Demokratie heute steht und wohin ihr Weg in nächster Zukunft führen könnte.

Zur Person

Wolfgang Merkel, geboren 1952 in Hof

1974-1980

Studium der Fächer Sport, Geschichte und politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg

1980

Staatsexamen an der Universität Heidelberg

1981-1982

DAAD Stipendium für die School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns Hopkins University in Bologna (Italien)

1982-1985

Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

1985

Promotion im Fach Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg

1985-1989

Wissenschaftlicher Angestellter an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld für den Bereich "Politikwissenschaft“

1988-1989

Fellow am Center for European Studies der Harvard University

1989-1994

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg

1992

Habilitation

1994-1999

Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mainz

1997-1998

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Politische Wissenschaft an der Universität Mainz

1999-2004

Professor für Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg

1999-2001

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg

Seit 2004

Direktor der Abteilung "Demokratie: Strukturen, Leistungsprofil und Herausforderungen" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

und

Professor für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin

Ausgewählte Veröffentlichungen