Weiterführende Informationen zur Sendung




Nach den Genen
Der Abschied vom alten Erbgut

Prof. Dr. Ernst Peter Fischer
Sendezeit: So. 29.04.2018, 7.30h

Zum Vortrag

Die wissenschaftliche Genetik hat enorme Fortschritte gemacht. Lange hielt man Gene für feste Einheiten der im Erbgut enthaltenen Erbinformationen. Doch die Vorstellung, Gene hätten einen festen Ort und klar definierte Aufgaben, ist nach neuesten Erkenntnissen überholt. Wer das Leben und seine technische Beeinflussbarkeit verstehen will, muss sich von diesem traditionellen Bild der Gene verabschieden und sie eher als bewegliches, in ständigem Wandel befindliches System begreifen. Ernst Peter Fischer beschreibt in diesem Vortrag anschaulich und unterhaltsam, wie sich das moderne Bild der Gene im Lauf der Zeit entwickelt hat.

Zur Person

Ernst Peter Fischer, geboren 1947 in Wuppertal

1967-1972

Studium der Mathematik und Physik an der Universität zu Köln Abschluss mit Diplom

1971-1972

Studium der hebräischen Sprache am Martin-Buber-Institut in Köln

1972-1977

Studium der Biologie am California Institute of Technology in Pasadena (USA)

1977

Promotion

1977-1982

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Freiburg und Konstanz

1982-1987

Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Konstanz

1987

Habilitation

Seit 1987

Selbständige beratende Tätigkeiten – unter anderem für die Schering AG, als Herausgeber des Mannheimer Forums für Boehringer Mannheim, für die Kölnische Rück und das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, daneben freier Autor

1989-1999

Herausgeber des „Mannheimer Forum“

Seit 1994

apl. Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Konstanz

1995-2000

Vizepräsident des Trägervereins zum Aufbau der Hochschule Holzen e.V. als europäisches Studienkolleg für Weiterbildung und Seniorenstudium

2000-2001

Gastprofessor an der Universität Basel

Seit 2001

Wissenschaftlicher Berater der Stiftung Forum für Verantwortung e.V.

Seit 2011

Lehrauftrag an der historischen Fakultät der Universität Heidelberg

Ausgewählte Veröffentlichungen