Weiterführende Informationen zur Sendung




Wie viel Vögel sind noch da?
Jeder Gemeinde ihr Biotop

Prof. Dr. Peter Berthold
Sendezeit: So. 03.06.2018, 7.30h

Zum Vortrag

Vögel faszinieren uns auf vielfältige Weise. Aber sie sind nicht nur zauberhafte Mitgeschöpfe, sie sind auch wichtige Bioindikatoren für die Qualität der Lebensräume auf der Erde. Ihr zunehmendes Verschwinden zeigt uns, dass es um ihre und unsere Umwelt nicht gut bestellt ist. Und obwohl Vogelschützer schon lange warnen, nimmt die Öffentlichkeit erst seit kurzem wahr, dass ein essentieller Teil der Natur im Begriff ist zu verschwinden. Von 1800 bis heute beträgt der Gesamtverlust an Vögeln in Deutschland unglaubliche 80 Prozent. Selbst Arten wie Sperling, Fink, oder Star sind betroffen. Denn sie finden nicht mehr genug Nahrung, da die Insekten ebenso dramatisch aussterben und artenreiche Weiden, Wiesen, Feldränder ebenso verschwinden wie die zum Brüten notwendigen Baumhöhlen und Hecken. Peter Berthold beschreibt, was wir alle konkret tun können, um das Vogelsterben aufzuhalten.

Zur Person

Peter Berthold, geboren 1939 in Zittau, Sachsen, studierte Biologie, Chemie und Geographie. Er promovierte 1964 an der Universität Tübingen mit einer Studie zur Fortpflanzung von Staren, 1972 folgte die Habilitation im Fach Biologie an der Universität Konstanz. Von 1981 bis 2005 Professor für Biologie an der Universität Konstanz. Von 1998 bis zu seiner Emeritierung 2004 Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Seit 2005 Stiftungsrat der Heinz Sielmann Stiftung. Initiator und Leiter der Aktion "Jeder Gemeinde ihr Biotop" zur Rettung der Artenvielfalt in Deutschland.

Ausgewählte Veröffentlichungen