Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Der Ausnahmezustand. Europa in Zeiten der Gefahr


Dr. Rainer Hank
Sendezeit: So. 09.09.2012, 8.00h

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Europa steckt in einer existentiellen Krise, tiefer als zu irgendeinem Zeitpunkt seit 1945. Anders als angekündigt hat der Euro, die gemeinsame Währung, das Integrationsversprechen nicht gehalten. Anstatt einer Annäherung der Lebensverhältnisse in Nord und Süd erleben wir eine dramatische Staatsschuldenkrise, die nicht nur ökonomische, sondern auch politische Verwerfungen nach sich zieht. Und Europa hat es versäumt, Regeln für den Ausnahmezustand – den Bruch von Maastricht – zu formulieren. Was die Regierungen seit zwei Jahren „Rettung“ nennen, entpuppt sich immer mehr als bloße Insolvenzverschleppung ohne Konzept. Dem Ökonomismus der Euro-Retter („Scheitert der Euro, so scheitert Europa“) und der Sakralisierung eines zentralistischen Europas muss, so Rainer Hank, deutlich widersprochen werden.

Zur Person

Rainer Hank, geboren 1953 in Stuttgart

Studium der Literaturwissenschaft, Philosophie und Katholische Theologie

1983

Promotion

1983–1988

Referent beim Cusanuswerk in Bonn Parallel Hospitanzen und freie Mitarbeit bei der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

1988

Eintritt in die die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

1997

Visiting Scholar an der Business School des MIT und am Center for European Studies der Harvard University in Cambridge

1999–2001

Leitung der Wirtschaftsredaktion des Tagesspiegel, Berlin

Seit 2001

Leiter der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Seit 2003

Kolumnist der Monatszeitschrift „Merkur“

2009

Ludwig-Erhard-Preis

2011

Publizistik-Preis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung

 

Mitglied im Kuratorium des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung in Köln

Ausgewählte Veröffentlichungen