Weiterführende Informationen zur Sendung

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen aktuellen Webbrowser, zum Beispiel Mozilla Firefox.




Weltmacht Energie –
Effizienz und Erneuerbare als Hoffnungsträger

Prof. Dr. Peter Hennicke
Sendezeit: So. 06.10.2013, 8.00h
Erstausstrahlung: So. 24.02.2008

 

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Obwohl inzwischen niemand mehr ernsthaft bestreitet, dass das Weltklima sich durch die vom Menschen verursachten Energiestrukturen verändert, steigt der weltweite Bedarf an billiger Energie weiter dramatisch an. Es wird immer deutlicher, welche weitreichenden Dimensionen die Energiefrage politisch, wirtschaftlich und auch militärisch hat. Wer die Energie hat, hat die Macht.
Wenn es der Weltgemeinschaft nicht gelingt, entschlossen umzusteuern, drohen gigantische Energiemultis, Umweltkatastrophen und explosive Konflikte um knapper werdende Energie.
Dabei haben die Energiestrukturen in den Industrieländern Vorbildcharakter und Signalwirkung für sich entwickelnde Länder. Es ist höchste Zeit, das Machbare schnell umzusetzen.
Peter Hennicke zeigt gangbare, wenn auch nicht einfache Alternativen auf, die Weichen für eine Energiewende zu stellen.

Zur Person

Peter Hennicke, geboren 1942 in Landsberg/Warthe

1962 - 1965

Studium der Chemie an der Universität Heidelberg

1965 - 1970

Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg

1970 - 1974

wissenschaftlicher Assistent an der Universität Heidelberg

1974 - 1979

wissenschaftlicher Assistent an der Universität Osnabrück

1977

Promotion an der Universität Bremen

1981

Habilitation mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspolitik/Energiewirtschaft

1982-1984

Professor auf Zeit an der Universität Osnabrück

1984-1988

Tätigkeiten am Institut für angewandte Ökologie e.V. in Freiburg, sowie als Referent für Grundsatzfragen der Energiepolitik im Hessischen Ministerium für Umwelt und Energie

1987-1990

Sachverständiger in der Enquête-Kommission "Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre" des 11. Deutschen Bundestages

1988-1992

Professor mit dem Fachgebiet Wirtschaftwissenschaft/Energiewirtschaft an der Fachhochschule Darmstadt

1992-2003

Direktor der Abteilung Energie am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie im Wissenschaftszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen

2000-2002

Mitglied der Enquête -Kommission „Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung“ des 14. Deutschen Bundestages

2000-2008

Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie

Ausgewählte Veröffentlichungen