Weiterführende Informationen zur Sendung

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen aktuellen Webbrowser, zum Beispiel Mozilla Firefox.




The Construction of Happiness
Wie das Glück entsteht

Prof. Dr. Mihaly Csikszentmihalyi
Sendezeit: So. 24.11.2013, 8.00h
Erstausstrahlung: So. 19.10.2008

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Schon vor über zweitausend Jahren gelangte Aristoteles zu der Einsicht, dass der Mensch vor allem Glück sucht. Gesundheit, Schönheit, Geld und Macht werden hauptsächlich deshalb geschätzt, weil man erwartet, dass sie glücklich machen. Aber was ist Glück? Das begreifen wir heute kaum besser als zu Aristoteles’ Zeiten, und wir haben offenbar auch keine besseren Mittel, um diesen gesegneten Zustand zu erreichen. Inzwischen ist Glück natürlich auch Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Einer der ersten, der mit breitangelegten Studien versuchte, dem Geheimnis des Glücksgefühls auf die Spur zu kommen, war Mihaly Csikszentmihalyi. Vor 30 Jahren beschrieb er erstmals das sogenannte Flow-Phänomen und wurde damit weltweit bekannt. "Flow" bezeichnet einen Zustand, in den Menschen dann geraten, wenn sie ganz und gar in einer Tätigkeit aufgehen. In dieser Situation vergessen sie alles um sich herum und sind vollkommen eins mit sich und ihrem Tun. Entscheidend ist das richtige Verhältnis von Anforderung und Fähigkeit. Diese Glücksmomente erleben wir also nicht passiv, rezeptiv, entspannend, sondern dann, wenn wir uns intensiv einer Sache oder einer schwierigen Aufgabe widmen.

Zur Person

Mihaly Csikszentmihalyi wurde 1934 als Sohn einer ungarischen Familie in Italien geboren. Er lehrte Psychologie an der University of Chicago und war Gastprofessor in Italien, Finnland, Brasilien und Kanada.
Durch seine Forschungen über den „Flow“ wurde er weltweit bekannt und gilt als führender Glücksforscher.
Heute ist er Direktor des Quality of Life Research Center an der Claremont Graduate University in Kalifornien.

Ausgewählte Veröffentlichungen