Weiterführende Informationen zur Sendung

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen aktuellen Webbrowser, zum Beispiel Mozilla Firefox.




Was ist „Information“? –
von Claude Shannon bis heute

Prof. Dr. Hans Burkhardt
Sendezeit: So. 30.03.2014, 7.45h
Erstausstrahlung: So. 30.10.2011

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Die Erfolgsgeschichte der modernen Informationstechnologie begann 1948 mit dem Aufsatz "A Mathematical Theory of Communication" des amerikanischen Mathematikers Claude Shannon. Er definierte Information als physikalische Größe, messbar in der Einheit "Bit". Seine Vorgaben ermöglichten es, den Aufwand für die technische Übertragung von Information exakt zu berechnen.
In diesem Vortrag erläutert Hans Burkhardt, welche Denkleistungen die Grundlage bilden für unseren mit Handys, Digitalkameras, CD‘s und Internet gefüllten Alltag. Er zeigt, wie sich die junge Wissenschaft Informatik und ihr Kerngebiet - die Information - entwickelt haben und dass ein neuer Paradigmenwechsel ansteht, der mit web 2.0 und web 3.0 unsere Welt wiederum gründlich verändern könnte.

Zur Person

Hans Burkhardt, geboren 1944, studierte Nachrichtentechnik an der Universität Karlsruhe, promovierte 1974, habilitierte sich 1979 und erhielt die venia legendi für die Lehrgebiete Regelungstechnik und Signaltheorie von der Universität Karlsruhe. In den Jahren 1980-81 war er Gastwissenschaftler im IBM-Forschungslabor in San Jose, CA.
1981 wurde er Professor für Regelungstechnik und Signaltheorie an der Universität Karlsruhe. Im Jahre 1985 wurde er ordentlicher Professor an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, wo er von 1985 bis 1996 das Institut für Technische Informatik leitete. Zusätzlich hatte er für 6 Jahre die wissenschaftliche Leitung einer Abteilung für Bildverarbeitung im Mikroelektronik-Anwendungszentrum Hamburg GmbH. Von 1996 bis 2010 bekleidete er den Lehrstuhl für Mustererkennung und Bildverarbeitung im Institut für Informatik an der neu gegründeten Fakultät für Angewandte Wissenschaften an der Universität Freiburg. 2000-2006 war er Vorsitzender der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und Vorstandsmitglied beim Exzellenzcluster "biological signalling studies“ an der Universität Freiburg.

Ausgewählte Veröffentlichungen