Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Spannungen und Spiegelungen zwischen Ost und West



Dr. Tarek Tawfik
Sendezeit: So. 11.05.2014, 7.45h

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Ein genauer Blick auf die Wechselbeziehungen zwischen Orient und Okzident ist notwendig, um zu verstehen, wie sich die Beziehungen zwischen Ost und West im Lauf der Geschichte verändert haben.
Der ägyptische Archäologe Tarek Tawfik spannt in diesem Vortrag den Bogen von den frühen Handelsbeziehungen im Mittelmeerraum und ersten militärischen Auseinandersetzungen der Ägypter mit den „Seevölkern“, von gegenseitiger Berührung und Austausch zur Zeit Alexanders des Großen und der Römer, von der Tang-Dynastie, den Kreuzzügen, dem Osmanischen Reich und der Zeit des Kolonialismus bis zu den beiden Weltkriegen, der Gründung des Staates Israel und den Folgen im Nahen Osten, der Suez-Krise, dem Sechs-Tage-Krieg, dem Aufschwung der Golf-Staaten bis zu den Folgen der Globalisierung, zum arabischen Frühling und schließlich zu aktuellen Fragestellungen.

Zur Person

Tarek Sayed Tawfik wurde am 28. Februar 1971 in Giza Ägypten geboren. Er ist Sohn eines führenden Ägyptischen Ägyptologen und einer Deutschen Lehrerin. Er wächst in Ägypten auf und besucht dort die Deutsche Evangelische Oberschule. 1989 beginnt er sein Studium der Ägyptologie an der Archäologischen Fakultät der Universität Kairo. Nach dem Magister promovierte er als DAAD Stipendiat 2008 in Bonn. Seit 2009 ist er Dozent an der Archäologischen Fakultät der Universität Kairo. Dr. Tarek Tawfik hat international Vorlesungen und Vorträge gehalten in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, England, Italien, Tschechin und Malta, er ist auch professioneller Trainer an der DAAD Akademie.
Er bemüht sich um den Dialog der Kulturen und Religionen. Im Oktober 2013 wurde er zum Mitglied der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities in Berlin gewählt.

Ausgewählte Veröffentlichungen