Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Der Koran und der Frieden
Zentrale Stellen neu übersetzt und aktuell gedeutet



Prof. Dr. Hartmut Bobzin
Sendezeit: So. 06.07.2014, 7.45h
Erstausstrahlung: So. 05.07.2009

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Der Koran, das "heilige Buch der Muslime", Grundtext einer der großen Weltreligionen, ist ein literarisches Werk von großer sprachlicher Schönheit. Aber immer auch ein politisches Buch, ein Buch, das Einfluss nimmt auf das Leben der Gläubigen, auf Recht und Politik. Gewaltbereite Muslime berufen sich heute ebenso auf den Koran wie die dialogbereiten und um Frieden bemühten Gruppen. Grundlage einer angemessenen Beurteilung ist die genaue Kenntnis des Textes.
Hartmut Bobzin hat eine neue Übersetzung der zentralen Texte des Korans mit kurzen Erläuterungen zu religiöser Praxis und Frömmigkeit, zu Recht und Politik veröffentlicht. Auf dieser Grundlage spricht er zu einem höchst aktuellen Thema.

Zur Person

Hartmut Bobzin, geboren 1946 in Bremen

1966-1974

Studium der Evangelischen Theologie, Religionswissenschaft, Indologie und Semitistik in Marburg an der Lahn

1974

Promotion an der Universität Marburg („Die Tempora im Hiobdialog“)

1975-1976

Studium der Arabistik an der Universität Damaskus als Stipendiat des DAAD

1986

Habilitation an der Universität Erlangen-Nürnberg („Der Koran im Zeitalter der Reformation“)

1992-2013

Professur für Islamwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg

2000-2002

Dekan der Philosophischen Fakultät II (Sprach- und Literaturwissenschaften)

2002-2006

Prorektor der Universität Erlangen-Nürnberg (für internationale Beziehungen)

Seit 2003

Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

 

Er ist Mitbegründer der „Zeitschrift für arabische Linguistik“

Ausgewählte Veröffentlichungen