Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...



August 1914: Ein globales Panorama


Prof. Dr. Jörn Leonhard
Sendezeit: So. 14.09.2014, 7.30h
Erstausstrahlung: So. 27.07.2014

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Die Ereignisse des August 1914, die den Ersten Weltkrieg auslösten und am Ende nicht nur Europa, sondern die gesamte Weltordnung tiefgreifend erschütterten, werden gerne auf die suggestive Formel eines „Augusterlebnisses“ gebracht.
Was aber war der August 1914, jene Phase zwischen der Abfolge der Kriegserklärungen und dem Ausbruch des realen Krieges in allen seinen entsetzlichen Dimensionen, mit Schlachtmeldungen und immer längeren Todeslisten, die alle Vorahnungen und Projektionen innerhalb kürzester Zeit entwerteten?
Jörn Leonhard zeigt auf, was den August 1914 zu einer in dieser Form einmaligen historischen Verdichtung machte, und was die langfristigen Konsequenzen dieser Verdichtung waren.

Zur Person

Jörn Leonhard, geboren 1967

1987-1994

Studium der Geschichte, Politischen Wissenschaft und Deutschen Philologie in Heidelberg und Oxford

1992

Master of Studies in Modern History, Universität Oxford

1994

Magisterabschluss an der Universität Heidelberg

1998

Promotion an der Universität Heidelberg

1998-2003

Fellow and Tutor in Modern History, Universität Oxford

2001

Visiting Research Fellowder Alexander-von-Humboldt-Stiftung am German-American Center for Visting Scholarsin Washington/DC

2003-2004

Stipendiat am Historischen Kolleg, München

2004

Habilitation an der Universität Heidelberg

2004-2006

Hochschuldozent für Westeuropäische Geschichte an der Universität Jena

Seit 2006

Inhaber des Lehrstuhls für Westeuropäische Geschichte an der Universität Freiburg

2007-2012

Direktor der School of History am Freiburg Institute for Advanced Studies

2012-2013

Visiting Fellow am Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University

Ausgewählte Veröffentlichungen

Link-Tipps

14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs

Der Erste Weltkrieg gilt heute als die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts. Er hinterließ Millionen von Toten und auf Jahre verwüstete Landschaften, führte zum Untergang alter Monarchien und legte den Keim für den noch gewaltigeren Zweiten Weltkrieg. 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Aus diesem Anlass präsentieren ARTE und Das Erste die mehrteilige Fernsehproduktion und das multimediale Webspecial
"14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs".

 

Zeitmaschine 14/18

Wie fühlte sich das Leben im Ersten Weltkrieg für ein Kind, eine Mutter, einen Soldaten an? Kommen Sie mit auf eine kleine Zeitreise und erkunden Sie: Wer war ich? Wo war ich? Was war ich? Ein multimediales Webspecial von ARTE und ARD.

 

SWR Planet Schule - Tagebücher des Ersten Weltkriegs

Die Schulfernsehfassungen der Sendungen, sowie umfangreiches Hintergrundmaterial.

 

Der Erste Weltkrieg (SWR.de)

Das multimediale Projekt bietet einen neuen und ungewöhnlichen Blick auf die Geschichte des Ersten Weltkriegs. Erstmals schildert das Webspecial den Krieg aus multinationaler Perspektive und hauptsächlich aus der Sicht von 14 Menschen, die den Konflikt erlebten. Ein multimediales Webspecial von ARTE und ARD.

 

ARD.de-Spezial zum Beginn des Ersten Weltkriegs

Der Erste Weltkrieg (1914 - 1918) war der erste industriell geführte Massenkrieg in der Geschichte der Menschheit. Niemals zuvor kämpften Armeen in solch gigantischen Größenordnungen gegeneinander. Am Ende befanden sich drei Viertel der Weltbevölkerung im Kriegszustand - mehr als 17 Millionen Menschen starben. Ein ARD.de-Spezial anlässlich des Kriegsbeginns vor 100 Jahren.