Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Die Geschichte der Ukraine.
Konkurrierende Narrative der ukrainischen Geschichte

Prof. Dr. Andreas Kappeler
Sendezeit: So. 01.03.2015, 7.30h

 

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Zur Geschichte jedes Landes gibt es unterschiedliche Erzählungen. Das gilt besonders für die Geschichte der Ukraine, die erst seit 23 Jahren ein unabhängiger Nationalstaat ist.
Andreas Kappeler stellt in diesem Vortrag ukrainische, russisch/sowjetische, polnische und jüdische Narrative zu Schlüsselfragen der ukrainischen Geschichte vor und stellt sie in den aktuellen politischen Kontext. Diese Perspektiven tragen nicht nur zum Verständnis der ukrainischen Geschichte, sondern auch der ukrainischen Gegenwart bei. Heute stehen sich vornehmlich ukrainische und russisch/sowjetische Interpretationen gegenüber. Beide Seiten bedienen sich historischer Argumente, um ihre Politik zu rechtfertigen.

Zur Person

Andreas Kappeler, geboren 1943 in Winterthur, Schweiz

1962-1969

Studium der Allgemeinen Geschichte, Slavischen Philologie, Publizistik und Osteuropäischen Geschichte an den Universitäten Zürich und Wien

1969

Promotion an der Universität Zürich

1970

Austauschstipendiat in Leningrad und Moskau

1970-1976

Wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Universität Zürich

1979

Habilitation für Osteuropäische Geschichte an der Universität Zürich

1982-1998

Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität zu Köln

1994-1997

Leitung (zusammen mit Mark von Hagen, Columbia University, New York) des Projekts Peoples, Nations, Identities: The Russian-Ukrainian Encounter

Seit 1996

ausländisches Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine

1998-2011

Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Wien

Seit 2001

wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

2006-2009

Sprecher des Doktoratskollegs „Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe”

Ausgewählte Veröffentlichungen