Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Gestaltungsmöglichkeiten im Alter


Prof. Dr. Andreas Kruse
Sendezeit: So. 26.06.2016, 7.30h

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

In diesem Vortrag wird der Altersprozess seiner körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Dimension untersucht. Andreas Kruse zeigt auf, dass sich der Alternsprozess mit sehr verschiedenartigen Entwicklungen beschreiben lässt, je nachdem, welche der genannten Dimensionen angesprochen ist. Von entscheidender Bedeutung für die Lebensqualität das Wohlbefinden, die Selbstverantwortung und Teilhabe im Alter sind Faktoren, wie Plastizität, Kompensation, Kreativität und Generativität, das heißt Weitergabe von Wissen sowie Bereitschaft, für andere Menschen zu sorgen. Es wird zudem dargelegt, wie wichtig der gesellschaftliche und kulturelle Umgang mit Fragen des Alterns für die subjektive, persönliche Einstellung gegenüber dem eigenen Älterwerden ist.

Zur Person

Andreas Kruse, geboren 1955

1977-1982

Studium der Psychologie, der Musik, der Philosophie und der Psychopathologie an den Universitäten Aachen und Bonn sowie an der Hochschule für Musik, Köln

1982-1986

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie der Universität Bonn

1986

Promotion in Psychologie mit „summa cum laude et egregia“ an der Universität Bonn

1986-1991

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg

1991

Habilitation in Psychologie an der Universität Heidelberg

1991-1993

Lehrstuhlvertretung an der Freien Universität Berlin und der Universität Heidelberg

1993-1997

Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie der Lebensspanne, Gründungsdirektor des Instituts für Psychologie der Universität Greifswald

Seit 1997

Ordinarius, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg

2000-2007

Studiendekan der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg

2007-2011

Dekan der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg

Ausgewählte Veröffentlichungen