Weiterführende Informationen zur Sendung

Player wird geladen...




Reformation und Demokratie
Ein spannendes Verhältnis

Prof. Dr. Wolfgang Huber, Bischof i. R.
Sendezeit: So. 06.11.2016, 7.30h

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Das Reformationsjubiläum steht vor der Tür. Es bringt die Frage mit sich, was den Kern der Reformation ausmacht und was dieser Kern für das Zusammenleben in Familie und Kirche, in Wirtschaft, Gesellschaft und Staat bedeutet. Die Anhänger und Befürworter der Reformation möchten dabei gerne die Gewissheit haben, dass die Reformation alle wichtigen Errungenschaften, die unser heutiges Leben prägen und uns hoffentlich vor Irrwegen sichern, hervorgebracht und gefördert hat. Die kulturprägende Bedeutung der Reformation ist in aller Munde. Aber diese kulturprägende Bedeutung versteht man nur richtig, wenn man sich eben auf den Kern der Reformation besinnt.
Wolfgang Huber fragt in diesem Vortrag nach diesem Kern der Reformation. Er beleuchtet das Verhältnis von Reformation und Demokratie, und er wirft einen Blick auf die Aufgaben, denen sich die Evangelische Kirche heute stellen muss.

Zur Person

Wolfgang Huber, geboren 1942 in Straßburg

1960-1966

Studium der Theologie in Heidelberg, Göttingen und Tübingen

1966

Promotion

1966-1968

Vikar und Pfarrer in Württemberg

1968-1980

Mitarbeiter und stellvertretender Leiter der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg

1972

Habilitation

1980-1984

Professor für Sozialethik an der Universität Marburg

1983–1985

Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages

1984–1994

Professor für Systematische Theologie an der Universität Heidelberg

1994-2009

Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg (Schlesische Oberlausitz)

seit 1995

Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Heidelberg

1997-2009

Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

1998-2001

Mitglied des Zentral- und Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen

2001–2003

Mitglied des Nationalen Ethikrats

2003–2009

Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

2010 – 2014

Mitglied des Deutschen Ethikrats

2013

Honorarprofessor der Universität Stellenbosch (Südafrika)

Ausgewählte Veröffentlichungen