Weiterführende Informationen zur Sendung

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen aktuellen Webbrowser, zum Beispiel Mozilla Firefox.




Marxbilder 1848 bis 1968


Prof. Dr. Wolfgang Eßbach
Sendezeit: So. 21.10.2018, 7.30h

mp4-Videodownload

Zum Vortrag

Wer schon einmal denen zugehört hat, die sich von Marx begeistern lassen, oder sich in Marx‘sche Texte vertieft hat, könnte diesen zwingenden Ton im Ohr haben, der signalisiert, dass man es hier mit einer Theorie zu tun hat, die einen besonderen Status vor anderen Theorien beansprucht.
Vor Marx steht die Geschichte des Marxismus. Karl Marx erschließt sich erst dann in allem Glanz und allem Elend, wenn man den Bildern nachgeht, die sich diejenigen von ihm gemacht haben, die seine Texte gelesen und als Anleitung für ihr je geschichtliches Handeln genommen haben.
Wolfgang Eßbach nimmt die Zuhörer mit auf eine Zeitreise. Er fragt in diesem Vortrag in Abständen von etwa 25 Jahren Marxisten: „Wer ist Karl Marx?“. Wie könnten die Antworten lauten?

Zur Person

Professor Dr. Wolfgang Eßbach lehrte bis 2010 Soziologie an der Universität Freiburg. Er war der erste Präsident der Helmuth Plessner-Gesellschaft und langjähriger Sprecher der Sektion Kultursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.