Weiterführende Informationen zur Sendung




Das Ende der Evolution
Der Mensch und die Vernichtung der Arten

Prof. Dr. Matthias Glaubrecht
Sendezeit: So. 08.03.2020, 7.30h

Zum Vortrag

Während wir viel über den Klimawandel reden, spielt sich weltweit vor unseren Augen eine biologische Tragödie ab, über deren Dramatik und Dimension wir uns nicht annähernd bewusst zu sein scheinen: ein rasanter Verlust an Biodiversität, der größte Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Mensch ist heute zum größten Raubtier und zum entscheidenden Evolutionsfaktor mutiert, der die Existenz aller Lebewesen - auch seine eigene - gefährdet.
Matthias Glaubrecht umreißt in diesem Vortrag, wie der Mensch entstand und mit seiner evolutiv erfolgreichen Pioniermentalität zum stärksten Treiber geologischer und ökologischer Prozesse auf der Erde wurde. Doch mit seiner exponentiell ansteigenden Bevölkerung von geschätzt 11 Milliarden am Ende dieses Jahrhunderts und dem dadurch bedingten enormen Ressourcenverbrauch manövriert er andere Arten und schließlich auch sich selbst zunehmend ins Aus. Ist das Ende der Evolution noch aufzuhalten?

Zur Person

Professor Dr. Matthias Glaubrecht ist Evolutionsbiologe und Wissenschaftshistoriker. Er lehrt Biodiversität der Tiere an der Universität Hamburg und ist Gründungsdirektor des dortigen Centrums für Naturkunde. Sein gleichnamiges umfangreiches Buch erschien im Dezember 2019.