Suche nach Sendungen

Bitte geben Sie Ihre(n) Suchbegriff(e) ein!

Liste aller Vorträge seit 1987 als PDF

Referenten alphabetisch

2. Halbjahr 14 (14.09.14 - 15.02.15)

Prof. Dr. Bernhard Uhde Prof. Dr. Bernhard Uhde
Spiritualität und Mystik? Sinn des Lebens für den Einzelnen oder Zukunft der Gesellschaft?

Sendezeit: So 11.01.2015, 07:30h


Spiritualität und Mystik sind Haltungen, die allem Materiellen dieser Welt einen geistig-geistlichen Sinn zu geben suchen. Zunächst scheint es so, als seien dies einsame Haltungen einzelner Menschen. Der Einzelne lebt und wirkt aber auch in der Gesellschaft. Auch werden diese Haltungen gelehrt und verbreitet, sodass über religiöse und kulturelle Grenzen hinweg Gemeinsamkeiten entstehen können, die friedensstiftend wirken. Ist dies der Sinn menschlichen Lebens?



 Wilhelm Reichart Wilhelm Reichart
Lebenssinn. Eine philosophische Orientierung

Sendezeit: So 18.01.2015, 07:30h


Seinem Leben Sinn zu verleihen ist von jeher ein Bestreben des Menschen gewesen. Dem heutigen Menschen scheint die Überzeugung abhanden gekommen zu sein, dass diese Sinnverleihung einer eigenen Anstrengung bedarf. Daran gewöhnt, alles als Ware offeriert zu bekommen, fällt es schwer, die Anstrengung des Sinnsuchens auf sich zu nehmen. Dem entgegen steht der zunehmende Wunsch des Menschen, sich in seinem Leben zu orientieren und es sinnvoll zu gestalten. Wilhelm Reichart hat Philosophie, Soziologie und Germanistik an der Universität Würzburg studiert und eine Ausbildung zum Buchhändler absolviert. Er ist in Heidelberg in eigener philosophischer Praxis als Berater tätig.



Prof. Dr. Herbert Schnädelbach Prof. Dr. Herbert Schnädelbach
Was Philosophen wissen und was man von ihnen lernen kann

Sendezeit: So 25.01.2015, 07:30h


Der Ausdruck "philosophisches Wissen" ist kein leeres Wort. Ungeachtet mancher Zweifel wissen Philosophen wirklich etwas. Sie verfügen über einen Kernbestand wissenschaftlichen Wissens, der wenig umstritten ist, und hinter dessen Einsichten nicht zurückfallen darf, wer heute nach den Regeln des Fachs philosophiert. Herbert Schnädelbach demonstriert in diesem Vortrag exemplarisch, was in der gegenwärtigen Philosophie verbindlich gelehrt und gelernt werden kann.



Prof. Dr. Matthias Bartelmann Prof. Dr. Matthias Bartelmann
Ein kühler Blick in die Frühgeschichte des Universums

Sendezeit: So 01.02.2015, 07:30h


Auf der Grundlage einer Vielzahl präziser Messungen ist es in den vergangenen etwa zehn Jahren möglich geworden, ein umfassendes Weltmodell zu konstruieren, in das sich so gut wie alle kosmologischen Beobachtungen einfügen lassen und das genaue Aussagen über das Universum als Ganzes erlaubt. Beobachtungen des kosmischen Mikrowellenhintergrunds, die in die Frühzeit des Universums zurückblicken, haben maßgeblich dazu beigetragen, zu diesen Schlussfolgerungen zu gelangen. Nach den bahnbrechenden Resultaten des WMAP-Satelliten wurden nun die Ergebnisse des Planck-Satelliten veröffentlicht, der die jüngsten, präzisesten Beobachtungen des kosmischen Mikrowellenhintergrunds durchgeführt hat. Matthias Bartelmann erläutert, was wir aus diesen Beobachtungen schließen können und was sie für unsere Vorstellung von der Entwicklung des Universums und seiner Strukturen bedeuten.



Prof. Dr. David Pilbeam Prof. Dr. David Pilbeam
A Half-Century of Thinking about Human Origins. Ein halbes Jahrhundert Forschung über den Ursprung des Menschen

Sendezeit: So 08.02.2015, 07:30h
Erstausstrahlung: So 19.12.2010


In den letzten fünfzig Jahren hat sowohl die Menge als auch die Qualität von Fossilienfunden sogenannter Hominiden enorm zugenommen. Moderne Technik erlaubt es heute außerdem, diese zeitlich viel exakter einzuordnen. Dies führte zu einer veränderten Interpretation und Rekonstruktion des Verhaltens unserer Vorfahren. Wo, wann, wie und warum hat sich die Stammlinie der Gattung Mensch von der eines affenähnlichen Vorfahren abgespalten? David Pilbeam erläutert die Fortschritte, die bei der Beantwortung dieser Fragen gemacht wurden, sowohl chronologisch als auch in Bezug auf seinen persönlichen wissenschaftlichen Werdegang.



Prof. Dr. Julia Fischer Prof. Dr. Julia Fischer
Über den Ursprung der menschlichen Sprache

Sendezeit: So 15.02.2015, 07:30h


Primaten sind für uns Menschen faszinierende Wesen, weil wir immer wieder fragen, wie viel Affe steckt in uns, wie viel Mensch im Affen. Das gilt besonders für das weite Feld der Kommunikation. Es gab immer wieder interessante Laborversuche, die deutlich machen, dass manche Primatenarten durchaus fähig sind, eine Symbolsprache in Ansätzen zu lernen, dass sie sich damit sogar verständigen können. Andererseits zeigen viele Beobachtungen im Freiland, dass die Kommunikation der Tiere schnell an ihre Grenzen kommt. Wie kommunizieren also bestimmte Affenarten? Wie komplex sind ihre "Sprachen" tatsächlich?